Donnerstag, 24. Februar 2011

Gute Geister und sonst nicht viel

Gestern war ich im Bertelsmann Buchclub und seit diesem Tag sind "Gute Geister" in meinem Haus. Dieses Buch hat mit eingenommen, gefesselt und hält mich fest.

Kurzbeschreibung

Nur wer Grenzen überschreitet, kann die Welt verändern

Jackson, Missisippi, im Jahr 1962, wo Schwarze und Weiße noch getrennt leben.
Skeeter wünscht sich nur eins: Sie will weg aus dem engen Jackson und als Journalistin in New York leben. Und um diesem Ziel näher zu kommen, verbündet sie sich mit zwei Dienstmädchen, die ebenso unzufrieden sind wie sie: Aibileen zieht inzwischen das siebzehnte weiße Kind auf. Doch nach dem Unfalltod ihres einzigen Sohnes ist etwas in ihr zerbrochen. Und Minny ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Sie ist bekannt für ihre Kochkünste, aber sie ist auch gefürchtet: Denn Minny trägt das Herz auf der Zunge. Und gemeinsam beschließen die drei außergewöhnlichen Frauen, gegen die Konventionen ihrer Zeit zu verstoßen und etwas zu wagen. Denn sie alle haben das Gefühl zu ersticken und wollen etwas verändern – in ihrer Stadt und in ihrem eigenen Leben.





Trotzdem hatte ich heute mittag kurz Zeit für meinen Sohn und seinen Freund Waffeln zu backen. Das wars aber auch schon.

Jetzt werde ich noch die Spitze des Strumpfes stricken, den meine Schwiegermutter in Arbeit hat und ihr gleich den nächsten Strumpf beginnen. Das wars dann für heute.

Schönen Abend noch.







Sonntag, 20. Februar 2011

Kein ferngesehen, aber genäht !!!

 Meine Cousine hatte heute Geburtstag und bekam von mir dieses Buch für ihre Rezepte. Der Umschlag ist gestern abend entstanden, weil im Fernseh´ war für mich nichts schönes.













 
Kuchen hatte ich auch gebacken. Der war lecker.

Schönen Sonntag noch. 

Heute nähe ich nichts mehr, heute kommt TATORT.

Freitag, 18. Februar 2011

Mama´s Geschenke

Ich öffnete vor einigen Tagen meinen Schrank und stellte fest, ich   besitzte ausschließlich gehäkelte Topflappen hergestellt von meiner Mama.  Manche sind schon etwas älter und nicht mehr ganz so farbenfroh, aber ich erfreue mich jedesmal an ihnen. Mama´s Geschenke sind klasse.
Kurze Info die Eule quält weiter.

Donnerstag, 17. Februar 2011

Es geht nicht weiter

Die Eule wächst, aber nur in kleinen Stücken, die Augen quälen mich regelrecht, das macht mir überhaupt keine Spaß.





.





Neben dieser kleine Eule liegt noch eine zweite Stickerei, die ich jetzt gerne fertig machen möchte. Also mal sehen. Weiter Verarbeitung noch nicht geplant. Jemand eine Idee?




Dienstag, 15. Februar 2011

Deko für den Frühling

Heute habe ich mir gedacht, meckern hilft nicht. Ich muss den Frühling an der Tür und im Flur schon begrüßen.
 Also habe ich am Sonntag beim Spazierengehen etwas Grün von einer vermoosten Wiese mitgenommen auf einem Holzstück platziert und ein genähtes Herzchen mit einer Herznadel darauf befestigt.


 Diese Tulpen gab´s im Einkaufsmarkt um die Ecke und schwubs in drei Väschen aus dem großen Möbelhaus gesteckt und ....... ich finds schön.

Donnerstag, 10. Februar 2011

Aufräumen die 2.

Also mein Kellerraum ist noch in Arbeit, aber es ist Land in Sicht. Heute morgen gab mir meine Freundin Diana einen Hinweis zu einem sehr gut besuchten Blog und siehe da, auch ich wurde infiziert und hier das vorher/nacher Bild.



 Ich bin find´s klasse.

Sonntag, 6. Februar 2011

AUFRÄUMEN

Ich habe heute mittag kurzfristig begonnen einen Kellerraum zu entrümpeln. Meine Freundin Diana hatte sich ein Buch gekauft wo es um Aufräumtipps geht. Also hab ich mit gedacht nutzt alles nichts, dieser Raum ist fällig. Jedoch war mir nicht klar was ich da beginne. Jetzt habe ich schon ein wenig weggeschmissen, ein wenig für den Flohmarkt vorgesehen und ein wenig für meine kleinen Neffen zur Seite gelegt. ABER ES WIRD NICHT WENIGER. Jetzt mach ich erstmal Pause und mache mir nochmal Gedanken wie es weitergehen soll. Die Belohnung wäre ja ein endlich schöner Kellerraum, mit dem Wunsch, nie wieder so unsinnig zu stellen.


Schönen Rest Sonntag

Melanie

Freitag, 4. Februar 2011

Kurz Einkaufen

Ich war mal kurz in unserem "kleinen" Dorf einkaufen. In unserer schönen Patchworkstatt und in einem kleinen Kindermodenladen namens "Villa Kunterbunt". Die Stoffe habe ich gekauft für eine "Pixy-Hülle" in diesem Fall für die Bücher der Lieben Sieben aus der Villa Kunterbunt, diese gehen dann als Willkommensgeschenk zum neuen Erdenbürger Carl-Vinzent.

 Diese Jacquard-Wolle musste ich unbedingt mitnehmen und sofort beginnen. 
Die gabs auch im Patchworkladen.
Manchmal muss ich  nicht mal das Dorf verlassen um schöne Sachen zu finden.
Melanie - glücklich.

Mittwoch, 2. Februar 2011

Später zur Arbeit


 Heute darf ich später zur Arbeit fahren, meine Kollegin war so nett. Deshalb entstanden in kurzer Zeit zwei Schlüsselbänder. Eins verläßt mein Haus gleich Richtung Nachbarschaft (das hatte ich schon angekündigt) und das zweite mit dem Waschbären ist für meine liebe Cousine Anna. 
Bei dem roten Band konnte ich auf grund der Filzstärke leider keine Metallöse einbringen. Im dünneren Filz war es kein großes Problem, aber ich werde mir wohl doch eine Zange dafür besorgen, dann ist es weniger "fuddelig".